Klasse B Übungsfahrt („L-Taferl“)

Klasse B Übungsfahrt („L-Taferl“)

Umfang der Lenkberechtigung Klasse B

Sie dürfen folgende Fahrzeuge mit der Klasse B lenken

  • Kraftwagen mit nicht mehr als acht Plätzen für beförderte Personen außer dem Lenkerplatz und mit einer höchsten zulässigen Gesamtmasse von nicht mehr als 3.500 kg.
  • Kraftfahrzeuge mit drei Rädern (Beispiel: Trikes)
  • Krafträder mit einem Hubraum von nicht mehr als 125 ccm und einer Motorleistung von nicht mehr als 11 kW, wenn der Besitzer der Lenkberechtigung für die Klasse B
  • seit mindestens fünf Jahren ununterbrochen im Besitz einer Lenkberechtigung Klasse B und
  • nicht mehr in der Probezeit ist,
  • praktischen Unterricht im Lenken von Krafträdern (6 Std.) erhalten
  • im Führerschein Code 111 eingetragen
  • Motorfahrräder (Mopeds und Mofas) – Führerschein ersetzt Mopedführerschein Klasse AM
  • 4-rädrige Leichtkraftfahrzeuge
  • alle Quads

Ziehen von Anhängern mit Klasse B

  • Leichte Anhänger (Anhänger mit maximal 750 kg Höchst zulässige Gesamtmasse – zusätzlich Gewichtsverhältnis beachten!)
  • Schwere Anhänger (Summe der Höchst zulässigen Gesamtmassen von Zugfahrzeug und Anhänger nicht über 3.500 kg – zusätzlich Gewichtsverhältnis beachten!)

Für alle anderen Kombinationen brauchen Sie die Klasse BE oder die Klasse E zu B!

Ziehen von Anhängern mit Klasse B

  • Leichte Anhänger (Anhänger mit maximal 750 kg Höchst zulässige Gesamtmasse – zusätzlich Gewichtsverhältnis beachten!)
  • Schwere Anhänger (Summe der Höchst zulässigen Gesamtmassen von Zugfahrzeug und Anhänger nicht über 3.500 kg – zusätzlich Gewichtsverhältnis beachten!)

Für alle anderen Kombinationen brauchen Sie die Klasse BE oder die Klasse E zu B!

Nähere Informationen zu den Anhängerbestimmungen

Fahrschüler – Voraussetzungen

  • Mindestalter 17 1/2 Jahre bei Ausbildungsbeginn
  • Verkehrszuverlässigkeit
  • Gesundheitlich geeignet
  • Theoretische Schulung absolviert
  • Theoretische Einweisung gemeinsam mit einem Begleiter absolviert
  • Praktische Vorschulung und Grundschulung absolviert

Begleiter – Voraussetzungen

  • Mindestens seit sieben Jahren im Besitz einer Lenkberechtigung für die Klasse B
  • In den vorangehenden drei Jahren Kraftfahrzeuge der Klasse gelenkt
  • Keine Bestrafung wegen eines Entzugsdelikts
  • Keine zwei zu berücksichtigende Vormerkungen in den dem Antrag unmittelbar vorangegangenen drei Jahren
  • Besonderes Naheverhältnis zum Fahrschüler
  • Wenn der Begleiter nicht selbst der Erziehungsberechtigte des Fahrschülers ist, ist eine Zustimmungserklärung des Erziehungsberechtigten ist erforderlich.
  • Der Begleiter darf nur in Ausnahmefällen mehr als zwei Bewerber innerhalb eines Jahres ausbilden.
  • Für einen Fahrschüler sind maximal 2 Begleiter möglich.
  • Die Begleitperson darf für ihre Tätigkeit kein Entgelt annehmen.
Leicht lernen mit Führerscheinkurs.at - So gehts leicht zum FührerscheinAnzeige

Der behördliche Bescheid wird einem Fahrschüler nur einmal erteilt und gilt für 18 Monate!

Leicht lernen mit Führerscheinkurs.at - So gehts leicht zum FührerscheinAnzeige

Der behördliche Bescheid wird einem Fahrschüler nur einmal erteilt und gilt für 18 Monate!

Art
UE (á 50 min)
Vorschulung
3
Grundschulung
3
Theoretische Einweisung mit Begleiter
1
Hauptschulung mit Begleiter
mind. 1000 km
Hauptschulung Fahrschule
Beobachtungsfahrt mit Begleiter
1
Nachtfahrt
1
Autobahnfahrt
1
Freilandfahrt
Perfektionsschulung
1
Perfektionsschulung
1
Prüfungsvorbereitung
1

Erforderliche Dokumente für die Antragstellung

Begleiter

  • Führerschein
  • Nachweis der dreijährigen Fahrpraxis durch den Zulassungsschein oder eine Bestätigung des Dienstgebers oder der Dienstgeberin
  • Meldezettel (nicht unbedingt erforderlich, aber eine Verfahrenserleichterung)

Fahrschüler

  • Bestätigung der Fahrschule für die absolvierte Mindestausbildung und die theoretische Einweisung

Fahrzeug

  • Das Fahrzeug muss keine besonderen Anforderungen erfüllen (Handbremse, Zündschlüssel, Schaltung, …)
  • Die Anzahl der Fahrzeuge ist nicht eingeschränkt
  • Die Fahrzeuge müssen der Behörde nicht besonders gemeldet werden
  • Eventuell ist eine Zustimmungserklärung des Zulassungsbeitzers erforderlich, wenn das Fahrzeug weder dem Bewerber noch dem Begleiter gehört.
  • Vorne und hinten am Fahrzeug muss während der Übungsfahrt die „L-Tafel“ gut sichtbar angebracht sein.

Wichtige Bestimmungen

  • Für Begleiter und Fahrschüler gilt die 0,1 Promille Grenze, das entspricht 0,05 mg/l mg Alkohol pro Liter Atemluft.
  • Der Begleiter muss den Bewilligungsbescheid und seinen Führerschein mitführen, der Fahrschüler einen amtlichen Lichtbildausweis.
  • Der Begleiter darf den Fahrschüler nicht in Verkehrsverhältnisse bringen, denen dieser nicht gewachsen ist, die Verkehrsvorschriften müssen beachtet und Unfälle verhindert werden.
  • Der Begleiter muss natürlich neben dem Fahrschüler sitzen.
  • Über die Übungsfahrten muss ein Fahrtenprotokoll geführt werden.
  • Anhänger dürfen gezogen werden.
  • Personen dürfen befördert werden (Angaben des Zulassungsscheines beachten)

0,1 Promille Grenze für Fahrschüler und Begleiter

Übungsfahrt Klasse B

Übungsfahrt Klasse B

Ihr Infoportal zum österreichischen Führerschein

Erprobte Tipps und Informationen zur Führerscheinausbildung direkt aus der Praxis des Fahrschullehrers!