Anhänger

Alle Anhängerbestimmungen, Gewichtsverhältnisse von Anhänger und Zugfahrzeug in Abhängigkeit von der vorhandenen Lenkberechtigung und wichtige Begriffe im Zusammenhang mit Anhängern.

Grundsätzlich gilt, dass Lenkberechtigungen, die vor dem 19. Jänner 2013 erteilt wurden, in der ursprünglichen Form aufrecht bleiben!

Anhängerart, Gesamtgewicht und richtige Beladung
Anhängerarten

Eingeteilt werden die Anhänger nach ihrem höchst zulässigen Gesamtgewicht GG (höchst zulässige Gesamtmasse) und danach, ob sie ein Bremse haben oder nicht. Diese Angaben sind wichtig für das zu beachtende Gewichtsverhältnis zwischen Zugfahrzeug und Anhänger.

Hat der Anhänger nicht mehr als 750 kg höchst zulässiges Gesamtgewicht, dann ist er ein leichter Anhänger.
Hat der Anhänger mehr als 750 kg höchst zulässiges Gesamtgewicht, dann ist er ein schwerer Anhänger.

Leichte Anhänger können gebremst sein, müssen es aber nicht gebremst sein, schwere Anhänger haben immer eine Bremse. Die Bremse ist bei PKW-Anhängern fast immer eine Auflaufbremse.

Gesamtgewicht des Anhängers

Das momentane Gewicht des Anhängers, heißt Gesamtgewicht und ergibt sich aus dem Eigengewicht des Anhängers plus dem Gewicht seiner Beladung. Dieses momentane Gesamtgewicht, darf die höchst zulässige Anhängelast der Anhängevorrichtung nicht überschreiten, da die Anhängevorrichtung sonst beim Beschleunigen und Abbremsen zu stark belastet würde. Die höchst zulässige Anhängelast finden Sie im Zulassungsschein des Zugfahrzeuges, sie hängt davon ab ob der Anhänger gebremst ist oder nicht.

Richtige Beladung des Anhängers

Häufig werden Einachsanhänger verwendet, beim Beladen dieser Anhänger ist darauf zu achten, dass sich der Schwerpunkt der Beladung über der Achse des Anhängers befindet.
Wenn der Anhänger vorne zu schwer beladen ist, wird die Stützlast auf die Anhängevorrichtung zu groß. Im Zulassungsschein des Zugfahrzeuges ist eine höchst zulässige Stützlast eingetragen, dieser Wert darf nicht überschritten werden.
Wenn der Anhänger hinten zu schwer beladen ist, dann neigt er zum Pendeln. Unter Anhängerpendeln versteht man eine sich selbst aufschaukelnde Seitbewegungen des Anhängers, dieses Pendeln kann zu sehr gefährlichen Fahrsituationen führen.

Alle Anhängerbestimmungen und alle Gewichtsverhältnisse im Überblick:

Klasse A

Mit Krafträdern dürfen nur leichte Einachsanhänger gezogen werden. Mit Motorrädern und mehrspurigen Krafträdern dürfen nur Anhänger gezogen werden, die nicht breiter sind als das Zugfahrzeug.

Anhänger
Zugfahrzeug
Leichter Anhänger ungebremst
2 x GG
kleiner als
EG + 75 kg
Höchst zulässige Anhängelast und Stützlast der Anhängevorrichtung des Zugfahrzeuges beachten!

 

Klasse B
Anhängerbestimmungen für die Klasse B im Überblick

anhaenger-und-klasse-b

Klasse B ohne Zusatzausbildung

Mit der Klasse B dürfen leichte und schwere Anhänger gezogen werden, wenn folgende Bestimmungen beachtet werden:

Anhänger
Zugfahrzeug
Leichter Anhänger mit Bremse
GG
kleiner od. max. gleich 1)
Höchst zul. GG 2)
Leichter Anhänger ungebremst
2 x GG
kleiner als
EG + 75 kg
Schwerer Anhänger
GG
kleiner od. max. gleich 1)
Höchst zul. GG 2)
Summe der höchst zul. GG max. 3500 kg
Höchst zulässige Anhängelast und Stützlast der Anhängevorrichtung des Zugfahrzeuges beachten!

1) Dieses Gewichtsverhältnis gilt nur bei auflaufgebremsten Anhängern.
2) Bei geländegängigen Personenkraftwagen (Klasse M1) und geländegängigen Fahrzeugen zur Güterbeförderung mit einer zulässigen Gesamtgewicht von nicht mehr als 3500 kg (Klasse N1) ist die 1,5-fache höchst zulässige Gesamtgewicht anzusetzen.

Klasse B mit Code 96

Der Code 96 ist ab 19.1.2013 neu und kann zusammen mit jeder Ausbildung für die Klasse B erworben werden, also auch zusammen mit L17. Mit Code 96 darf die Summe der höchst zul. Gesamtgewichte von Anhänger und Zugfahrzeug bis zu 4250 kg betragen.
Den Code 96 erhält man nach 3 UE theoretischer Schulung und 4 UE praktische Ausbildung erteilt. Es gibt keine theoretische und keine praktische Prüfung. Der Code 96 gilt in der gesamten EU.

Anhänger
Zugfahrzeug
Schwerer Anhänger
GG
kleiner od. max. gleich 1)
Höchst zul. GG 2)
Summe der Höchst zul. GG max. 4250 kg
Höchst zulässige Anhängelast und Stützlast der Anhängevorrichtung des Zugfahrzeuges beachten!

1) Dieses Gewichtsverhältnis gilt nur bei auflaufgebremsten Anhängern.
2) Bei geländegängigen Personenkraftwagen (Klasse M1) und geländegängigen Fahrzeugen zur Güterbeförderung mit einem zulässigen Gesamtgewicht von nicht mehr als 3500 kg (Klasse N1) ist das 1,5-fache höchst zulässige Gesamtgewicht anzusetzen.

Der Code 96 wird auf den Führerschein der Klasse BE angerechnet, sodass Besitzer der Klasse B Code 96 zum Erwerb der Klasse BE keine Ausbildung mehr absovieren, sondern nur mehr eine theoretische und ein praktische Prüfung ablegen müssen.

Klasse BE

Die Klasse BE erlaubt das Lenken von Anhängern mit max. 3500 kg höchst zulässigem Gesamtgewicht.

Für das Lenken von Anhängern mit mehr als 3500 kg höchst. zul. GG ist die "alte" Klasse E zu B erforderlich oder zumindest die Klasse C1E.

Anhänger
Zugfahrzeug
Schwerer Anhänger

Höchst zul. GG max. 3500 kg

Höchst zul. GG max. 3500 kg
GG
kleiner od. max. gleich 1)
Höchst zul. GG 2)
Höchst zulässige Anhängelast und Stützlast der Anhängevorrichtung des Zugfahrzeuges beachten!

1) Dieses Gewichtsverhältnis gilt nur bei auflaufgebremsten Anhängern.
2) Bei geländegängigen Personenkraftwagen (Klasse M1) und geländegängigen Fahrzeugen zur Güterbeförderung mit einer zulässigen Gesamtgewicht von nicht mehr als 3500 kg (Klasse N1) ist die 1,5-fache höchst zulässige Gesamtgewicht anzusetzen.

Klasse E zu B

Ab dem 19.1.2013 ist es nicht mehr möglich die Klasse E zu B zu erwerben, bereits erteilte Lenkberechechtigungen bleiben aber aufrecht. Somit ist jenen Lenkern die die Klasse E zu B besitzen das Ziehen von Anhängern mit einem höchstzulässigen Gesamtgewicht von mehr als 3500 kg mit der Klasse E zu B erlaubt.

Anhänger
Zugfahrzeug
Schwerer Anhänger
GG
kleiner od. max. gleich 1)
Höchst zul. GG 2)
Höchst zulässige Anhängelast und Stützlast der Anhängevorrichtung des Zugfahrzeuges beachten!

1) Dieses Gewichtsverhältnis gilt nur bei auflaufgebremsten Anhängern.
2) Bei geländegängigen Personenkraftwagen (Klasse M1) und geländegängigen Fahrzeugen zur Güterbeförderung mit einem zulässigen Gesamtgewicht von nicht mehr als 3500 kg (Klasse N1) ist die 1,5-fache höchst zulässige Gesamtgewicht anzusetzen.

Geschwindigkeitsbegrenzungen Klasse B mit Anhänger

Die Tabelle zeigt die Geschwindigkeitsbegrenzungen für die Klasse B, wenn ein Anhänger gezogen wird:

Anhängerart
Ortsgebiet
Freiland
Autostraße

Autobahn

Leichter Anhänger
50
100
100
100
Schwerer Anhänger
50
80
80
100
BE
50
70
80
80


Spezialfall Pferdeanhänger

Da ein Pferdetransport rechtlich als Großviehtransport gilt, sind folgende Geschwindigkeitsbegrenzungen zu beachten:

Anhängerart
Ortsgebiet
Freilandstraße
Autostraße
Autobahn
Pferdetransport
50
70
80
80
Klassen C1, C, D1 und D
Klassen C1, C, D1 und D alleine

Mit diesen Klassen dürfen leichte Anhänger gelenkt werden.

Klassen C1E, CE, D1E und DE

Falls bei der Genehmigung der Fahrzeuge nichts anderes festgelegt worden ist, ein Zugfahrzeug der Klasse C und einen Anhänger oder Sattelanhänger mit einem höchsten zulässigen Gesamtgewicht von mehr als 750 kg;

Klasse F

Mit Zugmaschinen, Motorkarren und landwirtschaftlichen selbstfahrenden Arbeitsmaschinen dürfen alle Anhänger gezogen werden.
Mit selbstfahrenden Arbeitsmaschinen und Sonderkraftfahrzeuge dürfen Anhänger bis 3.500 kg HzulGG gezogen werden.

 

Zusätzliche Informationen